Startseite | Betten-Ratgeber | Matratzen für Seitenschläfer im Test
© REDPIXEL / Fotolia.com

Matratzen für Seitenschläfer im Test

« Auf diesen Modellen finden Sie herrlichen Schlaf »

Der überwiegende Teil der Menschen schläft auf der Seite. Wahrscheinlich weil diese Ruheposition schon der Fötus im Mutterleib einnimmt. Dennoch leiden viele Menschen, die gerne auf der Seite schlafen, an Schlafstörungen, da sie das falsche Equipment zum Schlafen verwenden. Seitenschläfer benötigen eigentlich eine ganz bestimmte Matratzenart. In unserem Matratzentest verraten wir Ihnen, worauf es bei einer Schlafunterlage für die seitliche Schlafposition ankommt.

Matratze für Seitenschläfer im Test: Auf welche Eigenschaften kommt es an?

Die wichtigste Voraussetzung ist, dass die Wirbelsäule während des Schlafs gerade liegt, damit sich die Bandscheiben in der Nacht ausgiebig regenerieren können. Dazu muss die Matratze für Seitenschläfer allerdings in der Lage sein, schwerere und breitere Körperregionen wie Schultern und Becken angemessen tief einsinken zu lassen.

fan Medisan Luxus Viscoschaummatratze mit druckausgleichender Liegefunktion

Während die schweren Regionen einsinken dürfen, müssen die restlichen jedoch ausreichend gestützt werden. Damit wird verhindert, dass zum Beispiel der Hüft-Bereich abkippt und sich dadurch die Wirbelsäule verdreht.

Punktelastizität

Falls die Schlafunterlage nicht anschmiegsam genug im Bereich der prominenten Partien reagiert, kann es zu Stauchungen und Verspannungen kommen, die Schmerzen nach sich ziehen. Deshalb besitzt eine geeignete Matratze für Seitenschläfer stets eine hohe Punktelastizität.

fan Climasan Kaltschaummatratze mit punktelastischem Liegekomfort

Materialien mit hoher Punktelastizität sind beispielsweise Latex, viscoelastischer Schaum, Tonnentaschenfederkerne und hochwertiger Kalt- oder Gelschaum.

Liegezonen

Viele Schlafunterlagen für Seitenschläfer sind mit verschiedenen Liegezonen ausgestattet, die auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Regionen des Körpers eingehen. Die härteren Liegezonen stützen die leichteren Körperpartien, wie etwa den Kopf, während die nachgiebigen Bereiche Schulter und Becken aufnehmen, sodass diese sich ausreichend entspannen.

OEKO Planet Naturlatexmatratze Best Comfort Bio in 5 Liegezonen unterteilt

Um ein Abknicken des Halses zu verhindern, muss gerade im Schulterbereich eine gute Nachgiebigkeit der Unterlage gewährleistet sein.

Schnitttechnik

Die verschiedenen Zonen werden mit unterschiedlichen Schnitttechniken versehen, sodass sie jeweils einen anderen Härtegrad ergeben.

Irisette Kaltschaummatratze Lotus mit Wuerfel-Schnitt

Matratzen mit Würfelschnitt eignen sich besonders für Schläfer in der Seitenlage. Bei sehr empfindlichen Schultern ist eine extra eingearbeitete Schulterkomfortzone zu empfehlen, die druckentlastend und harmonisierend wirkt.

Irisette Vitaflex Flextube-Matratze mit Wuerfel-Schnitt

Worauf sollte beim Kauf einer Seitenschläfer-Matratze unbedingt geachtet werden?

Flexibilität und Nachgiebigkeit in schweren Körperregionen

Damit Sie jede Nacht entspannt und frei von Schulter- und Rückenschmerzen schlafen können, sollten Sie darauf achten, dass Ihre ausgewählte Matratze im Schulter- und Beckenbereich besonders nachgiebig und flexibel ist. Matratzen mit mehreren Zonen, die auf das Gewicht der verschiedenen Körperregionen flexibel reagieren, erfüllen zum Beispiel diese Voraussetzung.

Naturlatexmatratze Natural Eco Plus von Dormiente punktelastisch

Dabei wird die punktuelle Flexibilität besonders von Schlafunterlagen mit spezieller Punktelastizität unterstützt, die auf lange Sicht beibehalten wird. Die Halswirbelsäule sollte durch die Unterlage stets entlastet werden und darf keinesfalls abknicken.

Waagerechte Ausrichtung der Wirbelsäule

Ihre Matratze sollte die erforderliche Oberflächenelastizität aufweisen. Damit stellen Sie sicher, dass Ihre Wirbelsäule in der seitlichen Schlafposition eine waagerechte Ausrichtung erfährt, während Schulter und Becken so tief in die Matratze einsinken können, wie es notwendig ist. Dabei werden sie aufgrund des fehlenden Gegendrucks ausreichend entlastet.

Waagerechte Ausrichtung der Wirbelsaeule
© vit_kitamin / Fotolia.com

Richtige Materialien

Achten Sie stets auf Materialien, die eine ausreichende Flexibilität und Punktelastizität besitzen und damit die Rahmenbedingungen für eine Seitenschläfer-Matratze unterstützen. Zu diesen Materialien gehören unter anderem Kaltschaum, Viscoschaum und Naturlatex.

Atmungsaktive Hygienebezüge

Wie jede gute Matratze sollten auch die Seitenschläfer-Matratzen mit einem atmungsaktiven und waschbaren Hygienebezug versehen sein, zum Beispiel aus Baumwolle oder einem sehr schnell trocknenden Lyocellgemisch.

Dormisette Premium-Spannbetttuch wasserdicht und atmungsaktiv

Modelle im Test

Irisette Lotus Tonnentaschenfederkernmatratze

Lotus von Irisette besitzt 500 spezielle tonnenförmige Federn im Kern mit 7 ergonomischen Liegezonen, die dank ihrer hohen Punktelastizität eine optimale Körperanpassung und Unterstützung beim Schlaf garantieren. Beidseitig ist eine atmungsaktive Komfortauflage aus hochwertigem Kaltschaum eingearbeitet.

Tonnentaschenfederkernmatratze Lotus von Irisette

Aufgrund der hohen Punktelastizität und der 7 Zonen eignet sich das Modell hervorragend für Menschen, die gern auf der Seite schlafen. Sie weist in den gewünschten Bereichen wie Schulter und Becken die notwendige Flexibilität auf. Der Bezug lässt sich abnehmen und bei 60 °C waschen.

ÖKO Planet Kaltschaummatratze Best Comfort

Die Kaltschaummatratze Best Comfort vom Hersteller ÖKO Planet zeigt sich mit hochwertigem Elastschaum, der sich durch eine gute Punktelastizität auszeichnet. Außerdem sind 7 Liegezonen eingearbeitet.

OEKO Planet Kaltschaummatratze Best ComfortDadurch ermöglicht die Schlafunterlage eine optimale Lagerung der Wirbelsäule in der Seitenschläferposition zur effektiven Entlastung der Bandscheiben.

Dabei bietet sie eine gute Abstützung, ohne Druckstellen zu hinterlassen.

Für Wohlgefühl und ideales Bettklima sorgt die beidseitige Polsterung mit der Markenfaser ClimaFill®. Das Schlafklima wird vom hochwertigen Hygienebezug aus elastischem Doppeljersey unterstützt, der über einem 4-Seiten-Reißverschluss abgenommen und bei 60 °C gewaschen werden kann.

Elza Naturlatexmatratze Forma Pur

Bei Forma Pur handelt es sich um eine Naturlatexmatratze aus dem Hause Elza Dieses Modell bietet einen rundum gesunden Liege- und Schlafkomfort.

Elza Naturlatexmatratze Forma PurDank ihres 5-Zonen-Stützsystems und des punktelastischen Naturlatex passt sie sich sehr gut der Kontur des Körpers an. Damit können die schwereren Regionen einsinken und die leichten ausreichend gestützt werden, sodass eine tiefe Entspannung und ein gesunder und erholsamer Schlaf für Seitenschläfer gegeben sind. Auch hier kann der atmungsaktive und hochwertige Hygienebezug aus unverstepptem Baumwolldrell gewaschen werden.

f.a.n. Vital Kaltschaummatratze 7 Zonen

Die quaderförmigen Einschnitte im Kaltschaumkern der f.a.n. Vital bieten im Test punktuelle Unterstützung Ihres Körpers, während Sie auf der Seite schlafen. Die 7 Liegezonen unterstützen dabei die leichten Körperzonen optimal, während die schweren Zonen in die Schlafunterlage einsinken können.

fan Vital Kaltschaummatratze 7 Zonen

Damit sorgt diese 7-Zonen-Kaltschaummatratze für einen entspannten Schlafkomfort und die notwendige Regeneration für Schläfer in Seitenlage. Der Hygienebezug aus feinem Doppeljersey Tencel® lässt sich abnehmen und bei 60 °C waschen. Auch sie gehört zu den geeignetsten Matratzen für Seitenschläfer in unserem Test.