Startseite | Betten-Ratgeber | Jugendmatratzen
© Africa Studio / Fotolia.com

Jugendmatratzen

« Ideal für die Schlafbedürfnisse von Heranwachsenden »

Für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist ein erholsamer und gesunder Schlaf besonders wichtig. Denn, nur Kinder, regelmäßig ausgeruht aufwachen, sind in der Lage, die täglichen Anforderungen in Schule und Freizeit zu meistern. Um wirklich gesund schlafen zu können, benötigen die Heranwachsenden jedoch eine andere Matratze als in ihrer Kinderzeit.

Die Jugendmatratze – gesunder Schlaf für Heranwachsende

Jugendliche schlafen nicht mehr so viel wie Babys und Kleinkinder, aber benötigen mehr Schlaf als ein Erwachsener.

Irisette Vitaflex Flextube-MatratzeSie haben andere Schlafbedürfnisse und somit sind Matratzen für Erwachsene oder Kleinkinder nicht ideal für sie. In der Teenagerzeit benötigen Heranwachsende eine Jugendmatratze, die perfekt den Ansprüchen gesunden Schlafes für die Zeit zwischen Kindheit und Erwachsensein gerecht wird. Dabei sollte die Statur, also Größe und Gewicht des Schlafenden genauso berücksichtigt werden, wie die Schlafgewohnheiten, eventuelle gesundheitliche Beschwerden und die Bettgröße.

Ab wann ist eine Jugendmatratze zu empfehlen?

Sobald ein Kind mindestens 30 kg wiegt und eine Körpergröße von 150 cm erreicht hat, ist es ratsam, dass es auf einer hochwertigen Matratze für Jugendliche schläft. Denn ab diesem Moment benötigt es aufgrund seiner körperlichen Veränderungen eine höhere Stützkraft als in den Jahren zuvor. Da die Haltbarkeit von Matratzen im Normalfall ca. 5 bis 10 Jahre beträgt, können sie auch im Erwachsenenalter weiter benutzt werden.

Die richtige Stützkraft für die Wirbelsäule verbessert den Schlafkomfort von Jugendlichen
© mnikolaev / Fotolia.com

Eine gute Matratze für Jugendliche sollte fest und gleichzeitig elastisch sein

Der Rücken junger Menschen entwickelt sich noch. Deshalb ist es besonders wichtig, auf eine gute Druckentlastung und Stützkraft der Matratze zu achten, damit es später nicht zu Schäden an der Wirbelsäule kommt. Eine Matratze sollte umso fester sein, je jünger der Mensch ist. Sie sollte gleichzeitig fest und elastisch sein, damit die Wirbelsäule genau dort entlastet oder gestützt wird, wo es notwendig ist.

Die Entwicklung der Wirbelsäule

Kinder bis zum 8. Lebensjahr haben eine relativ gerade Wirbelsäule. Erst danach entwickelt sich die Doppel-S-Form, die für die menschliche Wirbelsäule charakteristisch ist. In den ersten Jahren ihres Lebens sind die Köpfe der Kinder fast genauso breit wie ihre Schultern. Deshalb müssen die Schultern nicht unbedingt in die Matratze einsinken.

Die richtige Schlafposition ist wichtig für die Entwicklung der Wirbelsäule
© Africa Studio / Fotolia.com

Die Knochen der Kinder wachsen im Gegensatz zu ihren Muskeln rasend schnell, sodass eine zu weiche Schlafunterlage die Wirbelsäule auf Dauer schädigen kann. Daher muss die perfekte Jugendmatratze fest und dennoch so elastisch sein, dass sie dem Körperdruck entsprechend nachgeben kann, während das Knochengerüst perfekt gestützt wird. Die anatomisch korrekte Schlafposition erhalten Kinder und Jugendliche, wenn ihr Oberkörper ca. 2 cm tief in die Jugendmatratze einsinken kann.

Die Jugendmatratze Prolana Nele Plus

Eine hervorragende Matratze für Jugendliche ist zum Beispiel die Jugendmatratze Prolana Nele Plus. Diese Wendematratze bietet eine Seite aus latexierter Kokosfaser, die für Kinder bis maximal zum 12. Lebensjahr verwendet werden kann. Kokosfaser bietet einen guten und festen Liegekomfort. Spätestens ab einem Alter von 13 Jahren benötigen die Jugendlichen eine Unterlage, in die sie für eine anatomisch korrekte Rücken- oder Seitenlage tiefer einsinken können. Hierfür ist die andere Seite des Prolana Modells konzipiert. Sie besteht aus punktelastischem Naturkautschuk und bietet perfekten Liegekomfort für die Zeit, wenn sich Skelett und Muskeln ausbilden. Außerdem sind die Naturmaterialien der Wendematratze insgesamt sehr atmungsaktiv, sodass sie die beste Grundlage für einen gesunden und erholsamen Schlaf sind.

Prolana Jugendmatratze Nele Plus

Naturlatexmatratze Dormiente „Felix“

Ähnlich wie die Prolana Nele Plus bietet die Dormiente Naturlatexmatratze Felix einen guten Stützkomfort der Wirbelsäule im Lendenwirbel- und Schulterbereich des Heranwachsenden. Sie besteht aus einem Naturkautschukkern, in dem sich eine Schicht aus latexierten Kokosfasern befindet. Das macht diese Naturlatexmatratze für Jugendliche besonders atmungsaktiv. Sie nimmt viel Feuchtigkeit auf, sodass ein unnötiges Schwitzen verhindert wird. Außerdem ist Naturlatex sehr hochwertiges Material mit hoher Punktelastizität. Es ist erheblich belastbarer und reißfester als Synthetiklatex.

Dormiente Naturlatexmatratze Felix

Auf welche Eigenschaften sollte beim Kauf einer Jugendmatratze noch geachtet werden?

Hygiene:

Estella Mako-Interlock Jersey Bettwäsche AmerikaNeben den punktelastischen und stützenden Eigenschaften der Matratzenmaterialien spielt auch die Hygiene beim Kauf einer Jugendmatratze eine große Rolle. Das bevorzugte Modell sollte daher mit einem leicht abnehmbaren Bezug umhüllt sein, der bei einer Temperatur von 60 °C gewaschen werden kann. Baumwolle ist hierfür zum Beispiel ein perfektes Material. Denn sie ist dank ihrer molekularen Struktur sehr strapazierfähig, reißfest, weich und anschmiegsam. Zudem kann sie maximal 65 % ihres Eigengewichtes an Flüssigkeit aufsaugen.

Optik:

Ebenso sollte die Optik der Jugendmatratze in das Zimmer passen, auch, wenn ein Bettlaken darüber gespannt wird. Jugendliche sind da etwas eigen. Die übrigen Möbel sollten insgesamt mit dem neuen Bett zusammenpassen und nicht wie in einem Kinderzimmer aussehen, sondern wie ein richtiges Jugendzimmer wirken.

Größe:

Für die Jugendlichen sollten Matratzen mit einer Liegefläche von mindestens 90×200 cm und größer zur Verfügung gestellt werden. Denn sie benötigen viel Bewegungsfreiheit im Bett.

Allergikerfreundliche Materialien:

Softsan Allergiker Encasings Bei allergiekranken Jugendlichen ist darauf zu achten, dass alle Materialien in der neuen Jugendmatratze für Hausstauballergiker und sensible Heranwachsende geeignet sind. Eine Matratze Allergiker Bettwäsche und einer Medicott-Ausrüstung sind dafür eine gute Wahl. Die Baumwollfasern für diese Bezüge werden mit einem besonderen Extraktionsverfahren behandelt, bei dem die Faserbegleitsubstanzen aus der Baumwolle herausgelöst werden.

Denn in diesen Begleitsubstanzen siedeln gern Schimmelpilze und Hausstaubmilben. Mit einem Medikott-Bezug sind Allergiker daher gut vor allergenen Substanzen geschützt.