Startseite | Betten-Ratgeber | Erholsamer Schlaf für Bauchschläfer
© olly / Fotolia.com

Erholsamer Schlaf für Bauchschläfer

« Mit dem richtigen Bettzubehör entspannt durch die Nacht »

Für einen guten und erholsamen Schlaf kommt es neben der Anzahl der Schlafstunden auch auf die Schlafposition an. Ungefähr 17 % der Menschen ruhen dabei am liebsten in der Bauchlage. Da dabei die Nackenmuskulatur überdehnt wird, ist diese Schlaflage nicht ganz unproblematisch. Doch mit dem richtigen Bettzubehör kann das Bauchschlafen unterstützt werden.

Sind Sie Bauchschläfer, haben Sie nachts das Problem, dass Sie sich zur Seite drehen müssen, um ungestört atmen zu können. Das zieht eine unvorteilhafte Halswirbelsäulenverdrehung inklusive einer Verdrehung der Muskulatur nach sich, oftmals in Verbindung mit Rückenschmerzen. In der Bauchlage wird zudem größerer Druck auf die inneren Organe sowie auf Gelenke und Muskeln ausgeübt. Aus diesen Gründen wird diese Schlafposition von vielen als nicht gerade gesund erachtet. Sie kann jedoch auch Vorteile bieten, insbesondere für starke Schnarcher.

Schlafapnoe und Schnarchen sind in dieser Position nämlich eher unwahrscheinlich, da die oberen Atemwege frei sind.

Wegen den genannten Problematiken ist es für Menschen, die gern auf dem Bauch liegen, sehr wichtig, auf die optimale Bettausstattung zu achten. Denn besonders in dieser Lage ist eine anatomisch korrekte Ausrichtung der Wirbelsäule und entsprechend angepasstes Zubehör äußerst wichtig. Wenn Sie bei der Wahl von Lattenrost, Matratze und Kissen einige Dinge beachten, dann finden Sie auch als Bauchschläfer den erholsamen Schlaf, den Sie brauchen.

Wie muss die Matratze für Bauchschläfer beschaffen sein?

Beim Liegen in dieser Schlafposition ist es enorm wichtig, dass die Wirbelsäule und die Bandscheiben gut entlastet werden. Eine zu harte Matratze wäre hier demnach fehl am Platz. Denn, wenn der Körper nicht in die Matratze einsinken kann, wird die Wirbelsäule geknickt. Eine zu weiche Matratze darf es jedoch auch nicht sein, denn diese lässt die Wirbelsäule wiederum durchhängen. Das führt ebenso zu einer Wirbelsäulenabknickung. Hinzu kommt die Tatsache, dass sich Bauchschläfer sehr viel bewegen, während sie schlafen.

Dormiente Felix Naturlatexmatratze Bauchschlaefer

Das bedeutet, dass Schläfer in der Bauchlage eine Matratze mit ausreichend hoher aber nicht zu fester Punktelastizität sowie einer variablen Härte benötigen. Somit wird die Wirbelsäule in der Lendenwirbelzone gestützt und das Becken kann nicht durchhängen. Demnach benötigt diese Position das richtige Mittelmaß, wie zum Beispiel eine Latexmatratze wie die Naturlatexmatratze Felix von Dormiente, die in der Mitte des Naturlatexkerns eine Schicht aus latexierten Kokosfasern besitzt. Ebenso geeignet für das Schlafen in der Bauchlage sind Matratzen mit Tonnentaschenfederkern.

Welcher Lattenrost eignet sich für Bauchschläfer am besten?

Für alle, die gern in der Bauchlage schlafen empfiehlt es sich, einen Lattenrost mit Mittelzonenverstärkung zu nutzen. Die Verstärkung besteht aus mehreren zusätzlichen Leisten, deren Anzahl je nach Größe des Verstärkungsbereiches variiert. Diese zusätzlichen Leisten der Mittelzonenverstärkung sind unter den normalen Leisten installiert. Mithilfe beidseitig angebrachter Schieberegler können die einzelnen Leisten weicher oder härter eingestellt werden. Für die Schlafposition auf dem Bauch sollten alle Regler in der Mitte auf maximaler Festigkeit stehen. Damit wird ein Abknicken der Hüfte verhindert. Der Übergang zum Becken sollte jedoch etwas nachgiebiger eingestellt werden. Das bedeutet eine leichte Verjüngung der Schieberanordnung in Richtung des Fußendes. Sehr komfortabel ist zum Beispiel das Modell ÖKO Planet Basic Plus.

Oeko Planet Basic Plus Lattenrost Bauchschlaefer

Für Bauchschläfer eignen sich ebenso Unterfederungen mit Tellermodulen, da diese Module sehr punktelastisch reagieren. Somit bieten sie in Kombination mit der richtigen Matratze idealen Liegekomfort für die Schlafposition in Bauchlage. Dabei reguliert der Tellerrahmen die nötige Abfederung von selbst, da sich die Punktelastizität über die gesamte Fläche erstreckt. Einige Modelle verfügen aber auch über justierbare Bereiche.

Welche Kissen sollten Bauchschläfer verwenden?

Für die Schlafposition in Bauchlage darf die Kopfstütze nicht zu hoch sein, um vor allem den Nacken- und Schulterbereich nicht zu gefährden. Denn, wenn diese zu hoch ist, wird die Halswirbelsäule überstreckt und es kommt häufig zu Schulter- und Nackenverspannungen. Manchmal wird geraten, ganz auf ein Kissen zu verzichten. Das ist jedoch nicht so vorteilhaft, da die Menschen, die gerne auf dem Bauch schlafen, oft dazu neigen, die Arme unter ihren Kopf zu legen und sie als Kopfstütze zu verwenden. Das hat eine Überstreckung der Schultergelenke zur Folge.

 Sansibar 3-Kammer Daunenkissen 80x80cm

Für Bauchschläfer bewähren sich vor allem Kissen, die recht flach und anschmiegsam sind, wie zum Beispiel ein Daunenkissen von Sansibar oder das Easy Dream® Plus Daunenkissen.

Neben kuscheligen, natürlichen Daunen werden als Füllung gerne Kamelhaar und Schurwolle oder temperaturausgleichende, synthetische Klimahohlfaser eingesetzt. Am besten sind Ausführungen, die eine variable Füllmenge erlauben, um das optimale, individuelle Kissen zu erhalten.

Welche Schlafposition darf es sein? – Von Bauch- auf Seitenlage umsteigen

Wie Sie sehen, können Sie mit dem richtigen Bettzubehör auch in der Bauchlage für guten Schlaf sorgen und verhindern, dass es nicht langfristig zu Schäden kommt. Mit punktelastischer, nicht zu weichen Matratze, regulierbarem Lattenrost mit Mittelzonenverstärkung und flachen Kissen, die sich am besten noch individuell füllen lassen, haben Sie die optimale Ausstattung für Ihren Schlafplatz.

Theraline my7 Seitenschlaeferkissen Bauchschlaefer weiß

Falls Sie dennoch die Schlafposition ändern wollen, dann können sie die Bauchlage langfristig in eine Seitenlage verändern, um auf Dauer erholsamer und gesünder zu schlafen. Die Umgewöhnung ist natürlich nicht leicht. Ein Seitenschläferkissen wie zum Beispiel my7 von Theraline kann jedoch sehr gut bei der Umstellung helfen. Denn durch die Platzierung von Armen und Beinen, die das siebenförmige Modell umschlingen und durch das Ankuscheln des gesamten Rumpfes, erfahren Bauchschläfer ein geborgenes Schlafgefühl, das an das Schlafen auf dem Bauch erinnert. Beim Seitenschläferkissen werden jedoch der Nacken, der Oberkörper und die Wirbelsäule effektiv entlastet.